Verpackung für Magazin-Konzept ›Progress‹

Passend zu dem von Lars und Malte entworfenen Magazin-Konzept ›Progress‹, entwickelte Lars im gleichen Semester einen Prototypen einer passenden Verpackung. Die Idee dahinter war es, das Magazin als Gesamtes nochmals aufzuwerten und auch noch die Möglichkeit zu bieten, limitierte Prints in das Paket mit einzubinden.

Die Ästhetik des Magazins sollte sich auch in der Verpackung wiederfinden. Das Magazincover zeigt einige Bilder, die einen kleinen Einblick auf die Inhalte geben. Um auch bei der Verpackung das gleiche Ergebnis zu erzielen, wurden an den passenden Stellen Ausstanzungen im Deckel eingefügt, durch die das Magazincover weiterhin sichtbar ist. Der Deckel besitzt außerdem drei Magneten an der Seite, die dabei helfen den Deckel flach schließen zu lassen und gleichzeitig ein haptisches Feedback beim öffnen geben.

Die Verpackung hat noch weitere Eigenschaften bekommen, um sie Aufzuwerten und sinnvoll mit dem visuellen Konzept des Magazins zu verbinden. Unter anderem hat sie ein Daumenloch, damit man das Magazin angenehmer aus der Schachtel heben kann. Auch das Papier und das Leinenband des Magazins wurden in der Verpackung verwendet. Für die limitierten Prints wurde außerdem eine Aussparung eingebaut, in der sie nahtlos Platz finden.

Weitere Projekte und Artikel